Die GNA-Stiftung Mensch und Natur ist Blühpate 

 

2020 übernahm die GNA-Stiftung Mensch und Natur erstmals eine Blühpatenschaft in Erlensee. 900 Quadratmeter Blühfläche sicherten Wildbienen und anderen Insekten das Überleben. Seitdem finanziert die GNA-Stiftung Mensch und Natur jedes Jahr eine Blühfläche. 

 

Landwirtin Anke Eyrich wählt in Langendiebach die passende Fläche aus und sät im April eine geeignete Pflanzenmischung. Die Blühfläche bleibt bis Januar des nächsten Jahres bestehen und bietet somit nicht nur Nahrung, sondern auch Überwinterungsquartiere für Schmetterlinge & Co.

 

 

Hintergrund
 

"Hessens Landwirtschaft blüht für Bienen" ist eine gemeinsame Initiative des Hessischen Landwirtschaftsministeriums, des Landesver-bandes Hessischer Imker und des Hessischen Bauernverbandes. Ziel der Initiative ist es, durch die Anlage von Blühstreifen die Artenvielfalt in der Agrarlandschaft zu erhöhen.

 

Eindrücke von unseren Blühflächen

 

Nach Abschluss der Vegetationsphase hat uns Landwirtin Anke Eyrich im Augustb 2021 einige hübsche "Sommer-Fotos" von unserer Blühfläche auf den Feldern in Langendiebach zugeschickt. Trotz der langen Trockenphase sind viele Pflanzen erblüht und haben Insekten angelockt. Entdeckt wurden verschiedene Hummel- und Bienenarten, etliche Schmetterlinge und Käfer, Schwebfliegen und vieles mehr. 

 

Durch unser Zutun haben wir einen tollen Lebensraum für Insekten und Rückzugsorte für Nager und Niederwild geschaffen. Mit unserer Blüh-patenschaft in Erlensee sind wir sehr zufrieden. Für die nächsten Jahre hoffen wir auf viele Nachahmer!

 

Presseecho

Rückzugsorte und Lebensräume
Hanauer Anzeiger vom 9.06.2022.jpg
JPG-Datei [522.3 KB]