Renaturierung | Artenschutz | Umweltbildung

Fließgewässerrenaturierung | Altarmanbindung | Biotopvernetzung | Pflege Trittsteinbiotope | Beweidung | Quellenschutz | Natur- und Umweltbildung Landkauf | Flächenmanagement | Naturlehrpfade | Infotafeln | Exkursionen

Aktuelles

 

2. März 2024 | Aktueller Hinweis

 

Nach unserem derzeitigen Kenntnisstand kann der Geschäftsbetrieb voraussichtlich ab Montag, den 4. März wieder aufgenommen werden.

Die Treffen der Rodenbacher Naturschutzjugend sind weiter ausgesetzt.

Ab Mitte März werden sie außerhalb des Alten Pfarrgehöfts stattfinden müssen. Wir arbeiten daran.

 

Der Vorstand der GNA e.V.

1. März 2024 | Exkursion

 

Den Vorfrühling am Ruhlsee erleben

 

Langenselbold. Die GNA lädt am Sonntag, den 17. März ab 14 Uhr zu einer fachkundigen Exkursion an den Langenselbolder Ruhlsee.

 

[>>>mehr]

29. Februar 2024 | Mitarbeiter im Homeoffice

 

Geschäftsbetrieb bis auf Weiteres eingestellt

 

Seit dem 27. Februar 2024 setzt die Evangelische Kirche - für uns völlig überraschend - ihre am 22.02. noch für etwa Mitte März angekündigten Arbeiten auf dem Gelände des Alten Pfarrgehöfts vehement fort. Im Zuge dessen waren auch für etwa einen Tag unser Telefon und Internet gestört. Der andauernde Baulärm ist nicht auszuhalten, die Toiletten nicht benutz-bar und der Eingang zu unseren Büroräumen ist vollständig verschwunden. In Folge dessen hat sich der Vorstand dazu entschließen müssen, den Geschäftsbetrieb der GNA ganz einzustellen. Die Mitarbeiter befinden sich im Homeoffice und sind derzeit nur per E-mail zu erreichen:

 

Dr. Helmut Steiner: gna.steiner@web.de

Susanne Hufmann: gna.aue@web.de

Günter Könitzer: g.koenitzer@gna-aue.de

 

Der Vorstand

Foto: - Fischotter im Zoo Salzburg (Foto: MatthiasKabel, CC BY-SA 3.0 <https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0>, via Wikimedia Commons

 

27. Februar 2024 | Artenschutz

 

Die Kinzig wartet auf den Fischotter

 

Main-Kinzig-Kreis. Eine der charismatischsten, gefährdetsten, aber auch umstrittensten Arten unserer Gewässer ist der Fischotter. Die Gesellschaft für Naturschutz und Auenentwicklung (GNA) setzt sich seit vielen Jahren für die extrem seltene Marderart ein.

 

[>>>mehr]

23. Februar 2024 | Auf unbestimmte Zeit

 

Endgültige Absage von Veranstaltungen 

 

Möglicherweise droht vorübergehende Einstellung des Geschäftsbetriebs 

 

Erst gestern erreichte uns per Mail die Ankündigung der Evangelischen Kirchengemeinde, dass in etwa 3 bis 4 Wochen der Hausanschluss an das Kanal- und Entwässerungssystem von einem Nachbargrundstück auf das Grundstück der Kirchengemeinde verlegt werde. Es sei mit umfangreichen Baumaßnahmen zu rechnen, in Folge dessen eine Benutzung der Toiletten im Pfarrhaus nicht mehr möglich sei. Wir gehen davon aus, dass im Zuge der Maßnahmen auch das Trinkwasser abgestellt werden muss.

 

Somit muss das für den 16. und 23. März geplante Seminar - "Gewässerkunde - leicht gemacht" endgültig abgesagt werden.

Die Personen, die sich bisher angemeldet haben, werden von uns unverzüglich informiert und erhalten selbstverständlich ihre Kursgebühr zurück.

 

Wir bitten um Verständnis.

Der Vorstand der GNA e.V.

 

Welche Veranstaltungen noch betroffen sind, finden Sie hier.

19. Februar 2024 | Importstopp gefordert

 

Internationale Koalition gegen Jagdtrophäen

 

Die GNA und die GNA-Stiftung Mensch und Natur sind Teil einer großen Koalition von Nichtregierungsorganisationen, die aktuell an die EU-Kommis-sion mit der Forderung nach einem Importstopp für Jagdtrophäen herantritt. Lesen Sie weiter:

Brief an die EU-Kommission bezüglich Jagdtrophäenimporten
NGO letter Hunting Trophy imports into t[...]
PDF-Dokument [931.9 KB]

 

17. Februar 2024 | Wichtiger Hinweis des Vorstandes

 

Haftungsausschluss bei Unfall

 

Die Gesellschaft für Naturschutz und Auenentwicklung gibt bekannt, dass sie nicht für Schäden an Personen oder Sachen, die durch das Betreten der ungesicherten Schalenplatten im Eingangsbereich zur GNA Geschäftsstelle entstehen können, haftet.

 

Eine entsprechende Hinweistafel ist vorsorglich angebracht.

16. Februar 2024 | Aus aktuellem Anlaß

 

Die Gesellschaft für Naturschutz und Auenentwicklung teilt mit, dass

sie nicht für die Zerstörung des Gartens im Alten Pfarrgehöft von Nieder-rodenbach verantwortlich ist. In diesem Zusammenhang verweist der Vorstand auf die Pressemitteilung der GNA vom 12. Februar 2024.

 

[>>>Zur Historie der GNA Geschäftsstelle]

 

[>>>Zur Historie des Natur- und Lehrgartens]

 

 

Presseecho

Natur- und Lehrgarten existiert nicht mehr
Rodenbach Kurier vom 13.02.2024.jpg
JPG-Datei [451.3 KB]
Natur- und Lehrgarten komplett geräumt
Hanauer Anzeiger vom 13.02.2024 - Titels[...]
JPG-Datei [144.3 KB]
Biotop zerstört
Hanauer Anzeiger vom 14.02.2024 - Titels[...]
JPG-Datei [109.7 KB]
Bagger macht Pfarrgarten platt
Hanauer Anzeiger vom 14.02.2024.jpg
JPG-Datei [685.2 KB]

12. Februar 2024 | GNA sagt Veranstaltungen ab

 

Natur- und Lehrgarten existiert nicht mehr

 

Rodenbach. Kurz nach Veröffentlichung ihres Veranstaltungsprogramms 2024 teilt die Gesellschaft für Naturschutz und Auenentwicklung mit, dass geplante Kurse und Seminare bereits jetzt wieder abgesagt werden müssen.  [>>>mehr]

12. Februar 2024 | Totalräumung Natur- und Lehrgarten Rodenbach

 

Erste Reaktionen

 

Seit dem Wochenende erreichen uns erste Reaktionen auf die Totalräumung des Natur- und Lehrgartens im Alten Pfarrgehöft Niederrodenbach, von der hier eine Auswahl und - um die Quellen zu schützen - in gekürzter Form wiedergegeben ist:

 

"... ich bin erschüttert. ... weil ich den Garten herrlich authentisch und unaufgeregt entspannend fand, ... Er passte zum Gebäude, atmosphärisch fühlte man sich in die Zeit vor 100 Jahren zurück versetzt. Es tut mir sehr leid! ... "
 
" ... Ich hoffe nicht , dass es ein Anfang ist, um Sie aus dem Gebäude zu vertreiben. ..." 
 
" ... zugegeben bin ich etwas sprachlos über das, was ich ... bezüglich Ihres Natur- und Lehrgartens lese ... – auch da herrscht Sprachlosigkeit und der Wunsch nach mehr Hintergrundinfos. ..."

11. Februar 2024 | Gedanken zum Tag

 

Bewahrung der Schöpfung

 

Das Thema "Bewahrung der Schöpfung" und der Schutz und Erhalt der Artenvielfalt ist unbestritten eines der wichtigsten Themen unserer Zeit.
 
Vor dem Hintergrund der Totalräumung des seit 2019 bestehenden Natur- und Lehrgartens im Alten Pfarrgehöft Niederrodenbach durch die Evange-lische Kirchengemeinde Rodenbach stellt sich jetzt in den ersten Tagen nach dem Schock die Frage nach dem Sinn.
 
Nicht nur, dass wertvolle Lebensraumstrukturen für zahlreiche Brutvögel und eine ehemals vielfältige Insektenfauna (Mauerbienen, Sandbienen, Hornissen und viele seltene und geschützte Wildbienenarten) sowie die gesamte Wiesenflora vollkommen zerstört und zwei Amphibienbio-tope mit einer stabilen Molch-Population nicht mehr existent sind.
 
Auch geplante Bildungsveranstaltungen sind nicht mehr durchführbar und unsere Naturschutzjugend hat ihre Heimat verloren.
 
Und so erlaube ich mir heute ausnahmsweise einmal, ein Bibelzitat aus Matthäus 25, 40 zu bemühen:
 
Und der König wird antworten und zu ihnen sagen: Wahrlich, ich sage euch: Was ihr getan habt einem von diesen meinen geringsten Brüdern, das habt ihr mir getan.
 
Dipl.-Biol. Susanne Hufmann
Vorsitzende der GNA e.V.
 
Bewahrung der Schöpfung
Hanauer Anzeiger vom 17.05.2013.jpg
JPG-Datei [732.1 KB]

10. Februar 2024 | Ein Blick zurück

 

Schöpfungszentrum und Begegnungsstätte

 

Der Naturgarten im alten Pfarrgehöft wurde am 29. April 2020 als Gewinnerprojekt der Umweltlotterie GENAU ausgezeichnet. Mehr Informationen dazu finden Sie hier.

 

Der Garten sollte die Biodiversität im Siedlungsraum erhöhen, Jung und

Alt faszinieren und unserer Naturschutzjugend sowie Schulkindern und Jugendlichen die Möglichkeit bieten, die Artenvielfalt in ihrer direkten Umgebung kennen und schätzen zu lernen, um einen positiven Bezug zur Natur zu entwickeln.

 

Mehr zum Verlust des Pfarrgartens und die Folgen erfahren Sie hier.

 

Der Hessische Rundfunk stellte am 22. Mai 2020 in der Sendung
"alle wetter!" das Gewinnerprojekt "Naturgarten im alten Pfarrgehöft" vor.

9. Februar 2024 | Neuer Hinweis

 

Absage von Veranstaltungen im Alten Pfarrgehöft

 

Aufgrund zahlreicher Nachfragen, wo in Zukunft die Gruppenstunden der Rodenbacher Naturschutzjugend "Die Eisvögel" stattfinden werden, geben wir bekannt, dass wir aktuell nach einer Lösung suchen und Sie

als Eltern rechtzeitig darüber informieren werden. Vorerst steht uns noch der Gruppenraum im OG des Alten Pfarrgehöfts zur Verfügung. Um aktuelle Informationen zu erhalten, wenden Sie sich zwischenzeitlich bitte an unsere Umweltpädagogin und Gruppenleiterin Frau Anke Bissert-Bendel.

 

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

8. Februar 2024 | Aktueller Hinweis

 

Absage von Veranstaltungen im Alten Pfarrgehöft

 

Mit großem Bedauern müssen wir mitteilen, dass die für das Frühjahr geplanten Botanischen Kurse von Dr. Monika Pickert-Andres (Zertifizierte Blühbotschafterin des Main-Kinzig-Kreises) leider nicht stattfinden können. Grund ist die ab dem 1. Februar 2024 vollzogene Totalräumung des Natur- und Lehrgartens im Alten Pfarrgehöft Niederrodenbach durch die Evange-lische Kirchengemeinde Rodenbach. Von der Absage ebenso betroffen ist die für den 4. Mai vorgesehene Veranstaltung Vögel im Frühling mit Frühlingskonzert unserer Naturschutzjugend in Kooperation mit der Musikschule Erlensee. 

 

Über weitere Programmänderungen werden wir rechtzeitig informieren.

31. Januar 2024 | Gedruckt und online

 

Das Veranstaltungsprogramm 2024 ist da

 

Pünktlich zum Jahresbeginn legt die GNA ihr neues Veranstaltungspro-gramm vor. Über 10 Veranstaltungen und Exkursionen zu Themen rund
um die Natur und die Artenvielfalt sind wieder im Angebot.

[>>>mehr]

19. Januar 2024 | GNA rät zu umweltfreundlichen Alternativen

 

Streusalzverzicht schützt Bach und Fluss

 

Main-Kinzig-Kreis. Nun ist es wieder soweit. Der Winter ist da und mit ihm Eis und Schnee. Was die einen freut, stellt andere vor ein Problem. Wie Gehwege und Treppen eisfrei halten, ohne die Umwelt zu gefährden? 

[>>>mehr]

17. Januar 2024 | Handysammlung

 

Neue Sammelstation in Hasselroth

 

Wir freuen uns, dass wir unser Handysammelnetz ab sofort um eine weitere Sammelstation in der Gemeinde Hasselroth erweitern können:

 

Rathaus | Bürgerbüro | Bodo-Käppel-Platz 1 | 63594 Hasselroth 

 

Weitere Abgabestellen im Main-Kinzig-Kreis

11. Januar 2024 | Handyrecycling der GNA geht in die nächste Phase

 

Schaffen wir die 5.000?

 

Rodenbach. Die GNA gibt bekannt, in den letzten beiden Jahren beinahe 3.000 Handyaltgeräte und defekte Smartphones gesammelt und dem um-weltgerechten Recycling zugeführt zu haben. Nun will sie ihre Anstrengun-gen noch einmal verstärken und strebt für 2024 die 5.000er Marke an.

[>>>mehr]

8. Januar 2024 | Last Minute muss nicht sein

 

Eine Patenschaft als Geschenk

 

Verschenken Sie doch einmal eine Wildtier-Patenschaft. Bewahren Sie mit uns gefährdete Arten, ihre Lebensräume und Biotope und leisten Sie damit einen wichtigen Beitrag im Natur- und Artenschutz. 

 

Viele Gründe sprechen für eine Wildtier-Patenschaft:

  1. ​Eine Patenschaft ist ein sehr nachhaltiges Geschenk.
  2. Die beschenkte Person erhält eine hübsche Patenurkunde.
  3. Sie haben die Wahl zwischen sechs Wildtieren der Aue:
    Kiebitz, Storch, Biber, Fischotter, Eisvogel oder Laubfrosch.
  4. Wenn gewünscht, informieren wir regelmäßig über unsere Projekte.
  5. Sie erhalten eine Spenden­be­scheinigung, denn:
  6. Ihre Spenden sind steuer­lich ab­setz­bar.
  7. Die Paten­schaft kann jeder­zeit wieder gekündigt werden.
  8. Eine Patenschaft abzuschließen ist ganz einfach: Patenschaft

12. Dezember 2023 | Arbeitsschwerpunkte 2024

 

Mit der GNA aktiv für die Natur

 

In diesem Jahr feierte die GNA gleich drei wichtige Jubiläen: 20 Jahre GNA, 10 Jahre GNA-Stiftung Mensch und Natur und 10 Jahre NATUR Online. Dies nimmt die Naturschutzorganisation zum Anlass, vielen Menschen für ihr Engagement und vielfältige Unterstützung zu danken. [>>>mehr]

 

15. November 2023 | Gewinnerprojekt der Umweltlotterie GENAU:

 

Naturschutzpraktikum zur Nachwuchsförderung

 

Soeben haben wir aus Wiesbaden erfahren, dass unser eingereichtes Projekt von den Gewinnern für die Ziehung am 3. November 2023 für den Erhalt des Zusatzgewinns in Höhe von 5.000 Euro ausgewählt wurde. Das bedeutet, dass wir ab sofort Studierenden, die im Rahmen ihres natur-wissenschaftlichen Studiums ein Pflichtpraktikum bei uns absolvieren, ein Praktikumsentgelt in Form einer Aufwandsentschädigung zukommen lassen zu können. Wenn das mal keine guten Nachrichten sind!

 

14. November 2023 | Ökologische Bildungsstätte Rodenbach

 

Abenteuer & Forschen draußen in der heimischen Natur

 

Main-Kinzig-Kreis. Die GNA veröffentlicht für das kommende Naturschutz-jahr ein neues Veranstaltungsprogramm, dass Sie ab sofort anfordern können. Der Versand ist innerhalb Deutschlands kostenlos. Als gemein-nütziger Verein freuen wir uns aber über die Erstattung der Portokosten.

[>>>mehr]

Die Paltech-Roboter sind in Erlensee eingetroffen (c) GNA

 

7. November 2023 | Interview mit Projektmanager Dr. Steiner

 

Mit dem Roboter gegen die Herbstzeitlose

 

Bekämpfungsprojekt der GNA geht in die nächste Phase 

Main-Kinzig-Kreis. Langsam setzt sich das kastenförmige Gefährt in Bewegung. Ein leises Brummen, dann fährt ein Bohrer in den Boden und hinterlässt ein kleines Loch … [>>>mehr]

3. November 2023 | Hasselrother Feuchtgebiet Herrenbruch

 

Drei Furten für die Artenvielfalt

 

Extensives Beweidungsprojekt steigert Biodiversität 

Main-Kinzig-Kreis. Die GNA gibt bekannt, dass eine durch Hochwasser beschädigte Weidefurt noch rechtzeitig vor den einsetzenden Regenfällen der letzten Tage fertiggestellt werden konnte. [>>>mehr]

16. Oktober 2023 | Kostenloser Download steht bereit

 

Leitfaden vergriffen

 

Die von der GNA 2022 veröffentlichte Broschüre zum Thema "Die Herbst-zeitlose - Ein Leitfaden mit Handlungsempfehlungen für Landwirte" ist leider vergriffen. Zum kostenlosen Download geht es hier lang.

10. Oktober 2023 | Gute Nachrichten

 

Der Kiebitz ist Vogel des Jahres 2024

 

Deutschland hat einen neuen Super-Vogel: 2024 ist der Kiebitz (Vanellus vanellus) Vogel des Jahres und löst damit das Braunkehlchen ab. Wie der NABU berichtet, haben fast 120.000 Menschen den „Gaukler der Lüfte“ gekürt. Die GNA bemüht sich seit Jahren um seinen Lebensraum. Gerade jetzt entsteht - in enger Kooperation mit der Gemeinde Hasselroth und dem Regierungspräsidium Darmstadt - im Feuchtgebiet Herrenbruch ein großes Kiebitzrefugium. Lesen Sie dazu unsere PM vom 25.08.2023:

 

Weiterentwicklung des Feuchtgebietes Herrenbruch
Presse_GNA_19_2023_Weiterentwicklung des[...]
PDF-Dokument [807.5 KB]

9. Oktober 2023 | Presseecho

 

Umweltfest Rodenbach


Am Tag der deutschen Einheit, am 3. Oktober 2023, fand in Rodenbach das 24. Umweltfest der Gemeinde statt. In der Zeit von 11 Uhr bis 17 Uhr gab es an und in der Rodenbachhalle wieder viel zu erleben und zu lernen. 

Das ökologische Miteinander voranbringen
Hanauer Anzeiger vom 5.10.2023.jpg
JPG-Datei [118.2 KB]

29. September 2023 | Neues aus dem Projektgebiet im Herrenbruch

 

Erster Bauabschnitt erfolgreich absolviert

 

Seit Ende August stehen die Bagger kaum mehr still. Die GNA enwickelt auf Flächen der Gemeinde Hasselroth in der Niedermittlauer Kinzigaue ein wertvolles Feuchtgebiet. Die Weiterentwicklung des Herrenbruchs hat nicht nur eine ökologische Aufwertung des gesamten Areals, sondern im Beson-deren die Förderung der Wasserralle, von Kiebitz, Bekassine, Laubfrosch, Erdkröte, Grasfrosch, Gelbbauchunke und vielen anderen stark gefährdeten Auenarten zum Ziel. Mehr Informationen zum Projekt unter AKTUELLES.

 

Ein YouTube-Video ermöglicht einen Blick über 3 ha neues Naturland:

31. August 2023 | Interview von Ulrike Pongartz 

 

Für Weißstorch, Laubfrosch und Co.

 

Seit 20 Jahren setzt sich die GNA für den Naturraum Auenlandschaft ein.

Der Artikel erschien am 30. August im Hanauer Anzeiger und beleuchtet 20 Jahre Naturschutzarbeit der GNA.

Start Renaturierungsmaßnahmen in der Niedermittlauer Kinzigaue

25. August 2023 | Ein Kiebitzrefugium der besonderen Art

 

Weiterentwicklung Feuchtgebiet Herrenbruch 

 

Main-Kinzig-Kreis. Die GNA beginnt in diesen Tagen mit einer der größten Umgestaltungsmaßnahmen in der Kinzigaue. [>>>mehr]

14. August 2023 | Ökologische Bildungsstätte Rodenbach

 

Umweltpädagogische Fortbildungen im September

 

Die GNA bietet im September interessante Veranstaltungen zu verschie-denen Lebensräumen an. [>>>mehr]

Müllsammlung im September 2022 (c) GNA

 

11. August 2023 | Word Clean Up Day 

 

Die Welt räumt auf und die "Eisvögel" machen mit

 

In der Vergangenheit haben viele fleißige Helfer in jedem Frühjahr die Gemeinde Rodenbach fit für den Frühling gemacht und Straßen, Wege und Plätze von dem achtlos weggeworfenen Müll befreit. Im letzten Jahr hat die Gemeinde Rodenbach erstmals am jährlich stattfindenden Word Clean Up Day im September teilgenommen. Der Tag soll weltweit dazu motivieren, gemeinsam zwei Stunden die heimatliche Umgebung von Müll zu befreien. Der Clean Up Day ist immer am 3. Samstag im September.

In diesem Jahr ist dies der 16. September 2023. Die Welt räumt auf und die GNA-Naturschutzjugend ist auch diesmal wieder dabei.

30. Juni 2023| Neues Gewinnerprojekt im Main-Kinzig-Kreis

 

Mit der Wasserforscherkiste auf Tour

 

Kurz vor der diesjährigen Jahreshauptversammlung erfuhr der Vorstand der GNA vom Zusatzgewinn der Umweltlotterie GENAU für das Umweltbildungs-projekt „Mit der Wasserforscherkiste auf Tour“. [>>>mehr]

Die Herbstzeitlose bildet ein bis fünf Blüten | Foto: H. Steiner | 2022

 

19. Juni 2023 | Naturschutz in genutzten Landschaften

 

Neues Faltblatt zur Herbstzeitlosen

 

In einer Auflage von 500 Exemplaren hat die GNA ein neues Projektfaltblatt veröffentlicht. Es informiert über die Verdrängung der Pflanze von landwirt-schaftlichen Flächen mit innovativen, aber naturverträglichen Methoden. 

[>>>mehr]

23. Mai 2023 | Artenvielfalt schützen und erhalten

 

Blühstreifen für Wildbienen und andere Insekten

 

Die GNA-Stiftung Mensch und Natur engagiert sich für den Schutz und Erhalt der Artenvielfalt und übernimmt wieder eine Blühpatenschaft. 

[>>>mehr]

11. Mai 2023 | Ein spannendes Jubiläumsjahr

 

20 Jahre im Einsatz für die Natur und Artenvielfalt

 

10jähriges Bestehen der GNA-Stiftung Mensch und Natur

Die GNA erinnert in diesen Tagen an ihre Gründung vor genau 20 Jahren und fordert mehr Anstrengungen für den Schutz der Natur und heimischen Landschaft. Ebenfalls in diesem Jahr begeht die Naturschutzorganisation die Gründung ihrer eigenen GNA-Stiftung Mensch und Natur. [>>>mehr]

J. beobachtet Wildgänse bei ihrer Rast am Ruhlsee (c) GNA

 

2. Mai 2023 | Mal etwas Neues

 

Boy'sDay bei der GNA

 

Am 27. April begrüßten wir den 11jährigen J. aus Langenselbold zu unserem ersten Boys'Day in der Geschäftsstelle im Alten Pfarrgehöft.
D
er Boys'Day ist eine Berufsorientierung für Jungen ab der 5. Klasse,
der einmal im Jahr stattfindet, damit Schüler 
einen ganzen Tag lang ein Berufsfeld kennenlernen können, das sie interessiert. Unser Programm:

  • Kartierung der Herbstzeitlosen in den Ruhlwiesen
  • Vogelbeoachtungen am Ruhlsee
  • Büroarbeit und Vorbereitung eines Paketes für die Handysammlung
  • Storchennester zählen in der Niederrodenbacher Kinzigaue 

Natürlich führen wir auch Girls'Days durch :)

24. April 2023 | Neu bei der GNA

 

Familien-Fördermitgliedschaft
 

Familien mit Kindern haben ab sofort die Möglichkeit, mit einem reduzier-ten Beitrag Fördermitglied der GNA zu werden. Dabei ist die Anzahl der Familienmitglieder unerheblich. Der jährliche Förderbeitrag beträgt 45 Euro.

 

Die Familien unterstützen mit ihrer Mitgliedschaft unsere vielfältigen Projekte zum Schutz, Erhalt und Entwicklung von Lebensräumen wildleben-der Tier- und Pflanzengesellschaften. Ebenso die Renaturierung von Fließ-gewässern, die naturnahe Entwicklung von Auen und die Umweltbildung.

Ausfüllen, unterschreiben und bitte zurück an die GNA
Familien_Fördermitgliedschaft.pdf
PDF-Dokument [160.5 KB]

28. März 2023 | Spendenaufruf

 

Wiederherstellung des Ruhlsee-Lehrpfades 

 

Die GNA errichtete in Zusammenarbeit mit der Stadt Langenselbold 2012 einen Seelehrpfad am Ruhlsee. Inzwischen sind die Tafeln in die Jahre gekommen und auch der Vandalismus hat seinen Anteil an den sichtbaren Beschädigungen. [>>>mehr]

 

[>>>Mehr Informationen über den Ruhlsee und seine Geschichte]

Landwirt K. Fuchs (li) und G. Könitzer testen die Funktionen (c) GNA

9. März 2023 | Langenselbold

 

Unser Doppelmesser- Mähwerk ist da

 

Das insekten- und amphibienfreundliche Frontschmetterlingsmähwerk und der passende Schleifautomat sind auf dem Landwirtschaftshof Fuchs in Langenselbold angekommen. Die GNA stellt diese Gerätschaften ab sofort der Landwirtschaft zur naturverträglichen Bearbeitung ihrer wertvollen Mähwiesen zur Verfügung.

 

Wir danken der Deutschen Postcode Lotterie für die freundliche Unterstützung unseres Projektes "Eine Zukunft für Insekten und Co."

 

[>>>mehr Informationen]

1. März 2023 | Unser Projektgebiet in Hasselroth

 

Erfreuliches aus dem Feuchtgebiet Herrenbruch

 

Bereits im vergangenen Jahr waren erstmalig im Hasselrother Feuchtgebiet Herrenbruch - dank unserer vielfältigen Maßnahmen - rastende Kraniche zu beobachten. Die Fotos aus dem Jahr 2022 stammen von Reiner Pospischil (NABU Gelnhausen), der uns die Bilder freundlicherweise zur Verfügung stellte.

Foto: pixabay.com

28. Februar 2023 | GNA plant neues Wiesenvogelrefugium

 

Kiebitzbestand in Gefahr

 

Es ist es wieder soweit: Der Vogelzug hat begonnen. Abertausende Zug-vögel ziehen von ihren Winterquartieren in die nördlichen Brutgebiete
und überfliegen dabei auch den Main-Kinzig-Kreis. Sie legen Strecken von einigen tausend Kilometern zurück. Es versteht sich von selbst, dass unsere gefiederten Freunde gelegentlich Pausen einlegen müssen, um zu ruhen und um ihre Energiereserven aufzuladen. Die meisten ziehen weiter, andere bleiben, um zu brüten. 
[>>>mehr]

5. Februar 2023 | Online-Einkäufe für den guten Zweck

 

Wenn schon einkaufen, dann gleich Gutes tun

 

Bei Ihren Einkäufen im Internet können Sie gemeinnützige Organisationen wie die GNA über Gooding.de oder andere Portale ganz ohne Mehrkosten unterstützen. Hier geht es lang.

26. Januar 2023 | Deutsche Postcode Lotterie fördert

 

Eine Zukunft für Insekten & Co.

 

Großzügige finanzielle Unterstützung für ein neues Projekt der GNA zum Erhalt der Biodiversität im Auengrünland an der Kinzig. [>>>mehr]

Bauabnahme durch das Regierungspräsidium Darmstadt (c) GNA

 

13. Dezember 2022 | Bitte helfen Sie mit!

 

Die Artenvielfalt braucht mehr Unterstützung

 

Das Jahresende rückt näher. Dies nehmen wir zum Anlass, vielen Menschen für ihr Engagement und vielfältige Unterstützung in besonderen Zeiten zu danken. [>>>mehr]

22. November 2022 | Natur erleben, beobachten & verstehen 

 

Ökologische Bildungsstätte Rodenbach

 

Die GNA plant den Aufbau einer ökologischen Bildungsstätte und erweitert dazu ihre Umweltbildungspalette. [>>>mehr]

 

3. November 2022 | GNA im Kampf gegen das Artensterben 

 

Auenprojekte erfolgreich abgeschlossen

 

Naturschützer, Kommunen, Landwirte und Jäger zufrieden

Mit der erfolgreichen Bauabnahme durch das Regierungspräsidium Darm-stadt konnte die GNA Mitte Oktober gleich zwei große Naturschutzprojekte in der Agrarlandschaft beenden. [>>>mehr]

Schautafel an der K 903 (c) GNA

25. Juli 2022 | Infotafel errichtet

 

In Hasselroth tut sich was 

 

Feuchtgebiete sind von großer ökologischer Bedeutung, wichtig für den Klimaschutz und unverzichtbar im Kampf gegen Hochwasser. Trotzdem

sind sie extrem gefährdet, werden durch Düngung und Übernutzung beeinträchtigt und leiden zunehmend selbst unter dem Klimawandel. 

[>>>mehr]

Foto: NVSG Bad Orb

7. März 2022 | Neue Infotafel

 

Das Autal bei Bad Orb

 

Im Auftrag der Natur- und Vogelschutz-gruppe Bad Orb (NVSG) erarbeitete die GNA eine Informations- und Lehrtafel über das Naturschutzgebiet Autal bei Bad Orb als Lebensraum für den Weißstorch, die nun am Rand des Wander- und Radweges aufgestellt wurde.

 

 

[>>>GNADesign]

1. Februar 2022 | 93 Quellen im Brachttaler Fußloch untersucht

 

Rhönquellschnecke, Alpenstrudelwurm und Co.

 

Im Auftrag der GNA kartierten Experten vom Landesverband für Höhlen- und Karstforschung Hessen e.V. bereits 2020 die Quellaustritte im südlichen Brachttaler Landschaftsbereich Fußloch. Diese Untersuchungen wurden 2021 im nördlichen Teil des Gebietes fortgesetzt; mit wieder einmal erstaunlichen Ergebnissen. [>>>mehr]

Bauarbeiten im Feuchtgebiet (c) GNA

28. Oktober 2021 | Presseberichte im Hanauer Anzeiger

 

Artenreichtum erhalten und erweitern

 

Mehrere Biotope werden angelegt: GNA renaturiert einen Teil der Langenselbolder Kinzigauen | Artikel von PAULA SCHÄFER

27. Oktober 2021 | Faltblatt zum Weißstorch veröffentlicht

 

Artenschutz im Grünland

 

Die Geschichte des Weißstorches in Hessen ist eine Erfolgsgeschichte. Das nehmen wir zum Anlass, mit einem neuen Faltblatt über den vielseitigen Jäger und Langstreckenflieger zu informieren. [>>>mehr]

29. September 2021 | Biologische Vielfalt

 

Neue Feuchtbiotope in den Auen an der Kinzig

 

Feuchtgebiete sind von großer ökologischer Bedeutung, wichtig für den Klimaschutz und unverzichtbar im Kampf gegen das Hochwasser. Trotzdem sind sie extrem gefährdet, werden durch Flächenversiegelung und Schadstoffeinträge beeinträchtigt und leiden zunehmend selbst unter dem Klimawandel. [>>>mehr]

Die Arbeiten gingen bei trockenem Wetter zügig voran. (c) GNA

12. März 2021 | Artenschutz XXL

 

Biotopverbund für einen ganz besonderen Frosch

 

In enger Kooperation mit der Gemeinde Hasselroth und Bürgermeister Matthias Pfeifer plante und realisierte die GNA zwei Jahre lang die Pflege von Laubfroschbiotopen in der Neuenhaßlauer Kinzigaue. [>>>mehr]

Die Herbstblüte zeigt die starke Ausbreitung (c) GNA

17. Dezember 2020

 

Die Herbstzeitlose ist eine hartnäckige Gegnerin

 

Aber es gibt keine andere Möglichkeit, als diese giftige Pflanze zurückzu-drängen, um landwirtschaftliche Wiesenflächen weiter nutzen zu können und die Artenvielfalt im Kinzigtal zu erhalten. Deshalb geht unser Projekt noch einmal für ein Jahr in die Verlängerung. Lesen Sie mehr dazu auf der Fachseite "Landschaft & Natur" der Gelnhäuser Neuen Zeitung.

GNZ vom 05.12.2020.pdf
PDF-Dokument [867.6 KB]
Umfangreiche Arbeiten in der Aue - Tümpel wird renaturiert (c) GNA

 

24. September 2020 | Erhalt der Biodiversität in der Aue

 

Biotopverbund an der Kinzig gepflegt

 

Mit finanzieller Unterstützung der Deutschen Postcode Lotterie pflegt die GNA zurzeit Biotope und Tümpel in den Kinzigauen von Langenselbold bis Hasselroth. Schon mehr als zehn Biotope sind in den vergangenen Tagen in ihren Ursprungszustand versetzt worden. Weitere sollen folgen.

[>>>mehr]

1. Juli 2020 | Arteninventar überrascht Experten

 

Quellen-Kartierung im Brachttaler Fußloch

 

Im Auftrag der GNA kartierten Ende April 2020 Experten vom Landesver-band für Höhlen- und Karstforschung Hessen e.V. insgesamt 43 Quellaus-tritte im Brachttaler Landschaftsbereich Fußloch. Weitere Untersuchungen sind schon in Planung. [>>>mehr]

24. Juni 2020 | Biotopverbund Laubfrosch

 

GNA-Projekt erneut ausgezeichnet

 

Die UN-Dekade Fachjury hat der Wiederauszeichnung unseres Projekts „Biotopverbund Laubfrosch“ zugestimmt. Damit darf das Projekt in den nächsten zwei Jahren weiterhin den Titel ausgezeichnetes Projekt der "UN-Dekade Biologische Vielfalt" tragen. 

 

[>>>zu unseren UN-Dekade Projekten]

2. März 2020 | Amphibienschutz in Gelnhausen

 

Feuchtbiotop Bechtoldsahl saniert

 

Die Arbeiten zur Wiederherstellung eines großen Feuchtbiotops in der Gelnhäuser Kinzigaue sind inzwischen abgeschlossen. [>>>mehr]

Wenn die GNA aktiv wird, sind die Bagger nicht weit. (c) GNA

20. Dezember 2019 | Renaturierung, Artenschutz und Umweltbildung

 

GNA baut Arbeitsschwerpunkte aus

 

Das nahende Jahresende ist für die GNA immer ein willkommener Anlass, um über ihre Natur- und Artenschutzprojekte zu berichten und Bilanz zu ziehen. [>>>mehr]

Das Bechtoldsahl in Gelnhausen (c) GNA

15. November 2019 | Gelnhausen

 

Bagger im Feuchtbiotop Bechtoldsahl

 

Gestern starteten in der Gemarkung Meerholz die Arbeiten zur Wieder-herstellung und Entwicklung eines großen Feuchtbiotops. Geleitet wird die Maßnahme von der GNA, die bereits im vergangenen Jahr für die Köhlers-aue von Wächtersbach und Kinzigaue von Langenselbold ähnlich große Natur- und Artenschutzschutzprojekte plante und umsetzte. [>>>mehr]

Artenvielfalt der Wiese (c) GNA

 

30. Juli 2019 | Erfolg schon nach einem Jahr sichtbar

 

Neue Artenvielfalt auf ehemaliger Binsenfläche

 

Die GNA führt seit Herbst 2018 zahlreiche Maßnahmen im Hasselrother Feuchtgebiet Herrenbruch durch, um das einst wertvolle Wiesenbrüter-gebiet, das auch für die heimische Amphibien- und Insektenwelt von großer Bedeutung ist, wieder „fit“ zu machen. [>>>mehr]

22. Mai 2019 | Langenselbold

 

Renaturierung des Ruhlsees ist Erfolgsgeschichte

 

10 Jahre nach Renaturierung des Langenselbolder Ruhlsees bekundete die Frankfurter Rundschau Interesse an einem Interview, das wir am letzten Freitag vor Ort durchführten. Das Ergebnis finden Sie hier:

Gelbbauchunkenland - Köhlersaue mit neuen Kleingewässern (c) GNA

 

4. März 2019 | Feuchtlandbiotope Wächtersbach & Langenselbold

 

Artenschutz braucht Lebensraum

 

Im letzten Herbst konnte die GNA zeitgleich zwei Großprojekte in den Auenlandschaften an der Kinzig umsetzen. [>>>mehr]

30. November 2018 | Main-Kinzig-Kreis

 

Umweltpreis 2018 

Susanne Simmler (Fünfte von rechts) während der Feierstunde zur Verleihung des Umweltpreises mit den Ausgezeichneten

Die Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler überreichte den Umwelt-preis 2018 an die Ökologische Forschungsstation Schlüchtern und die GNA. Ein Sonderpreis ging nach Gelnhausen. Der Ausschuss für Wirtschaft, Energie, Verkehr, Umwelt und Landwirtschaft hatte aus zahlreichen Vor-schlägen zwei Preisträger ausgewählt, die sich den mit 5.000 Euro dotier-ten Preis teilen und würdigte erstmals in Form eines Sonderpreises eine Familie, die sich vor ihrer Haustür mit großem Einsatz für die Erhaltung der Umwelt einsetzt. [>>>mehr]

24. Mai 2018 | Umweltlotterie GENAU

 

Comeback der Eisvögel vorerst gesichert

 

Vor zwei Jahren startete GNA ein ornithologisches Artenschutzprojekt zur Rettung des Eisvogels an der hessischen Kinzig. Heute erreichte die Natur-schützer die Nachricht, dass das Projekt von Spielern der Umweltlotterie als Gewinnerprojekt ausgewählt wurde. [>>>mehr]

Foto: Frank Walzer, Pressereferat MKK

30. April 2018 | Ausdruck eines gelebten Umweltschutzgedankens

 

Erste Kreisbeigeordnete verleiht Auszeichnungen 

 

Susanne Simmler überreichte der GNA zwei Auszeichnungen der UN-Dekade Biologische Vielfalt. Das Projekt „Artenreiche Wiesen“ und der „Biotopverbund Laubfrosch“ erhielten damit eine besondere Würdigung.

[>>>mehr]

24. April 2018 | Biologische Vielfalt

 

Auszeichnungen der UN

 

Das Projekt „Artenreiche Wiesen“ und der „Biotopverbund Laub-frosch“ werden als offizielle Projekte der UN-Dekade Biologische Vielfalt gewürdigt. Die Auszeichnung wurde heute von der Ersten Kreisbeige-ordneten und Umweltdezernentin des Main-Kinzig-Kreises Frau Susanne Simmler im Main-Kinzig-Forum vorgenommen. Die Ehrung wird an Projekte verliehen, die sich in nachahmenswerter Weise für die Erhaltung der biologischen Vielfalt einsetzen. [>>>mehr]