Renaturierung | Artenschutz | Umweltbildung

Fließgewässerrenaturierungen & Altarmanbindungen | Biotopvernetzung Laubfrosch | Quellen - Kartierung | Umweltbildung | Landkauf Biber

Flächenkauf & Flächenmanagement | Naturbildung für Kinder
Natur- & Seelehrpfade | Exkursionen | Publikationen

Aufgaben & Schwerpunkte

Ökologischer Gewässerbau & Hochwasserschutz | Renaturierung von Bach-läufen & Flüssen | Renaturierung von Altarmen & Altwässern | Entwicklung

von Auen & Lebensräumen | Quellen | Gewässersanierung

Aktivitäten und Projekte

  • Lebendige Kinzigauen
  • Renaturierung von Fließgewässern
  • Naturnahe Entwicklung von Bach- und Flussauen
  • Revitalisierung von Feuchtgebieten und Mooren
  • Arten- und Biotopschutz
  • Biotopverbund Laubfrosch
  • Umweltbildung für Kinder, Jugendliche und Erwachsene 

Aktuelles

Umfangreiche Arbeiten in der Aue - Tümpel wird renaturiert (c) GNA

 

24. September 2020 | Erhalt der Biodiversität in der Aue

 

Biotopverbund an der Kinzig gepflegt

 

Mit finanzieller Unterstützung der Deutschen Postcode Lotterie pflegt die GNA zurzeit Biotope und Tümpel in den Kinzigauen von Langenselbold bis Hasselroth. Schon mehr als zehn Biotope sind in den vergangenen Tagen in ihren Ursprungszustand versetzt worden. Weitere sollen folgen.

 

[>>>mehr]

7. September 2020 | Veranstaltung ausgebucht

 

Wildfrüchte und Wildkräuter im Herbst

 

Der für Samstag, den 12. September geplante herbstliche Spaziergang durch die Feldflur von Oberrodenbach ist ausgebucht.

31. August 2020 | GNA-Stiftung Mensch und Natur

 

Mit Blühpatenschaft in Erlensee sehr zufrieden

 

Nach Abschluss der Vegetationsphase hat uns Landwirtin Anke Eyrich einige hübsche "Sommer-Fotos" von unserer Blühfläche auf den Feldern in Lan-gendiebach zugeschickt. Trotz der langen Trockenphase sind viele Pflanzen erblüht und haben Insekten angelockt. Entdeckt wurden verschiedene Hummel- und Bienenarten, etliche Schmetterlinge und Käfer, Schwebfliegen und vieles mehr. Durch unser Zutun haben wir einen tollen Lebensraum für Insekten und Rückzugsorte für Nager und Niederwild geschaffen. Für das nächste Jahr hoffen wir auf viele Nachahmer!

20. August 2020 | Veranstaltungshinweis

 

Wildfrüchte und Wildkräuter im Herbst

 

Die GNA veranstaltet am Samstag, den 12. September von
13:30 bis 15:30 Uhr einen kleinen herbstlichen Spaziergang durch die Feldflur von Oberrodenbach.

Die Veranstalter bitten um die Einhaltung der bestehenden Corona-Auflagen. Die Teilnehmerzahl ist daher begrenzt.

 

[>>>mehr]

1. Juli 2020 | Arteninventar überrascht Experten

 

Quellen-Kartierung im Brachttaler Fußloch

 

Main-Kinzig-Kreis. Im Auftrag der GNA kartierten Ende April 2020 Experten vom Landesverband für Höhlen- und Karstforschung Hessen e.V. insgesamt 43 Quellaustritte im Brachttaler Landschaftsbereich Fußloch. Weitere Untersuchungen sind schon in Planung.

 

[>>>mehr]

30. Juni 2020 | Wichtiger Hinweis 

 

Handysammlung in Zeiten von Corona

 

Unsere Handysammlung geht auch in Corona-Zeiten weiter. Allerdings können Sie alte und defekte Geräte derzeit nicht im Bürgerbüro des Rodenbacher Rathauses abgeben, da dieses für den Publikumsverkehr geschlossen ist. Wir empfehlen den Einwurf in unseren Postkasten (links) am Eingang zum alten Pfarrgehöft in der Mühlstraße 11 (Ortskern von Niederrodenbach). Die Altgeräte (GEBRAUCHTES TABLET, SMARTPHONE ODER HANDY) werden weiter verwendet (ca. 15 %) und/oder ihre Bestandteile werden umweltgerecht recycelt.

24. Juni 2020 | Biotopverbund Laubfrosch

 

GNA-Projekt erneut ausgezeichnet

 

Die UN-Dekade Fachjury hat der Wiederauszeichnung unseres Projekts „Biotopverbund Laubfrosch“ zugestimmt. Damit darf das Projekt in den nächsten zwei Jahren weiterhin den Titel ausgezeichnetes Projekt der "UN-Dekade Biologische Vielfalt" tragen. 

 

[>>>zu unseren UN-Dekade Projekten]

Bearbeitung der Versuchsparzellen | Foto Dr. C. Schulze | 2020

 

23. Juni 2020 | Herbstzeitlose ist mehr als robust

 

Projekt braucht langen Atem

 

Rückdrängung der Herbstzeitlose in extensiv genutzten Grünlandbeständen und Auewiesen im sechsten Jahr

 

[>>>mehr]

16. Juni 2020 | Infotafel besprüht

 

Ärgerliche Sachbeschädigung am Eingang zur Langenselbolder Kinzigaue

 

Mitarbeiter der GNA waren entsetzt, als sie die Resultate einer nicht nachvollziehbaren Tat entdecken und dokumentieren mussten. Eine Infotafel, die Besucher*innen den Weg ins Langenselbolder Kiebitzland weisen sollte, war etwa Mitte Mai durch Graffiti unlesbar gemacht worden. 

 

[>>>mehr]

29. Mai 2020 | Hinweis in eigener Sache

 

Spendenbescheinigungen

 

Aufgrund der aktuellen Situation können wir viele Veranstaltungen und Exkursionen nicht durchführen und auch die Programme für Schulklassen und Kitas finden nicht statt. Das ist für uns eine schwierige Situation, da auch immer mehr Spenden wegfallen. Deshalb möchten wir ab sofort unsere Ausgaben senken und fangen mit dem Porto an. Da die Finanzämter bis 200,00 € Spende den Kontoauszug als Beleg akzeptieren, würden wir gerne erst ab diesem Betrag Spendenbestätigungen versenden.

 

Wenn Sie aber trotzdem eine Quittung benötigen, zögern Sie bitte nicht, uns Bescheid zu geben. Wir danken für Ihr Verständnis.

(c) hr

25. Mai 2020 | Förderung durch Umweltlotterie GENAU

 

Naturgarten im alten Pfarrgehöft

 

Am Freitag, den 22. Mai, wurde unser Projekt in der Sendung "alle wetter!" des hr-Fernsehens ausführlich vorgestellt.

 

[>>>Zum TV-Beitrag]

29. April 2020 | Pressemitteilung LOTTO Hessen

 

Reich gedeckter Tisch für Biene und Co. 

 

GNA und Umweltlotterie bringen neues Leben in altes Pfarrgehöft. 

Wiesbaden: Der Naturgarten im alten Pfarrgehöft von Niederrodenbach soll naturnah wieder aufleben. Dafür sorgt nun ein Lottogewinn der Umwelt-lotterie und das Engagement der GNA.

 

[>>>mehr]

15. April 2020 | Erste Bilanz nach einem Jahr

 

Umzug eröffnete neue Möglichkeiten

 

Am 15. April 2019 war es soweit: Die GNA und die ihr angegliederte GNA-Stiftung für Mensch und Natur zogen um. Ihr neues Domizil: Das alte Pfarrgehöft der evangelischen Kirche mitten im alten Ortskern von Nieder-rodenbach.

 

[>>>mehr]

7. April 2020 | Wir sagen NEIN

 

"Entnahme" von Fischottern in Bayern 

 

Seitdem 2018 eine Gruppe von Abgeordneten der „Freien Wähler“ im Bayerischen Landtag den Antrag stellte, Fischotter mit Hilfe von Sonder-genehmigungen in Bayern töten zu lassen, verfolgt die AG Fischotter Deutschland, eine Vernetzung von Wissenschaftlern und Interessierten,
der von Beginn an auch die GNA angehört, sehr genau diese Bestrebungen.

Die Tötung von Fischottern widerspricht der europäischen Recht-sprechung. Der Fischotter steht in Bayern und Deutschland auf der Roten Liste der gefährdeten Tierarten.

 

Lesen Sie dazu die Stellungnahme der AG Fischotter Deutschland
vom 10. März 2020:

 

Weitere wichtige Informationen liefert das

Interview mit dem Biologen und Fischotter-Experten Dr. Reinhard Klenke 

Wiesenbrütende Vogelarten wie der Kiebitz sind besonders gefährdet (c) Susanne Hufmann/GNA

 

6. April 2020 | Verantwortungsvoll spazieren gehen

 

GNA bittet um Rücksicht während der Brut- und Setzzeit

 

Main-Kinzig-Kreis. Das Wetter ist schön und die Ausgangsbeschränkungen in der Corona-Krise erlauben uns immerhin Spaziergänge mit der Familie oder zu zweit. Dass dabei auch der Hund mit kommt, versteht sich von selbst. Aber Vorsicht: Während der derzeitigen Brut- und Setzzeit herrscht in den meisten Kommunen eine Anleinpflicht.

 

[>>>mehr]

31. März 2020 | Neues Faltblatt

 

Lieblingstier Fischotter

 

Das galt auch für Heinz Sielmann, den passionierten Naturfilmer und Namensgeber der Heinz Sielmann Stiftung. Zeit seines Lebens engagierte er sich für die Fischotter und setzte alles daran, das Aussterben der quirligen Wassermarder zu verhindern. 

 

[>>>mehr]

Storchenpaar im Rodenbacher Pappelnest. © GNA

24. März 2020 | Der Weißstorch

 

Eleganter Segelflieger und erbitterter Revierkämpfer

 

Rodenbach. Die GNA setzt sich seit langem für den Erhalt großflächiger Feuchtwiesen und Auen ein. So auch in dem 48 Hektar großen Natur-schutzgebiet Röhrig von Rodenbach. 

 

[>>>mehr]

2. März 2020 | Amphibienschutz in Gelnhausen

 

Feuchtbiotop Bechtoldsahl saniert

 

Die Arbeiten zur Wiederherstellung eines großen Feuchtbiotops in der Gelnhäuser Kinzigaue sind inzwischen abgeschlossen.

 

[>>>mehr]

20. Februar 2020 | Vortrag in Rodenbach | 6. März 2020 | 19 Uhr

 

Ist Ihr Garten klimafit?

 

Viele Menschen möchten etwas für den Artenschutz tun und beginnen damit vor ihrer eigenen Haustür: Sie legen einen naturnahen Garten an. Wie dieser aussehen kann und was man in Zeiten des Klimawandels beachten sollte, darüber referiert am Freitag, den 6. März ab 19 Uhr die Botanikerin Dr. Monika Pickert-Andres im kleinen Saal der Rodenbachhalle.

 

[>>>mehr]

5. Februar 2020 | Kleine Vortragsreihe startet im März

 

Unbekannte Lebensräume

 

Die GNA beschäftigt sich intensiv mit dem Natur- und Artenschutz in bedrohten Lebensräumen. Daher bietet sie erstmalig eine öffentliche und kostenfreie Vortragsreihe zum Thema „Unbekannte Lebensräume“ an, in der kompetente Fachleute über Gärten, Quellen und Gewässer informieren.

 

[>>>mehr]

21. Januar 2020 | Restcent-Spende für den Fischotter

 

Commerzbank unterstützt Artenschutz 

 

Main-Kinzig-Kreis/Frankfurt. 5.900 Euro aus der letztjährigen Restcent-Spenden-Aktion der Commerzbank kommen dem Artenschutzprojekt zur Wiederansiedlung von Fischottern im Main-Kinzig-Kreis zugute, das die GNA bereits 2018 ins Leben gerufen hat.

 

[>>>mehr]

20. Januar 2020 | Kinder werden zu Waldforschern

 

Mit dem Waldrucksack unterwegs

 

GNA stellt neues und mobiles Umweltbildungsangebot für Kindergärten, Kindertagesstätten und Grundschulen vor.

 

[>>>mehr]

 

9. Januar 2020 | Umwelt & Ressourcen schonen

 

Neues über unsere Handysammlung

 

Aufgrund vieler Anfragen haben wir unsere Infomationen zur Handysammlung aktualisiert. [>>>mehr]

Wenn die GNA aktiv wird, sind die Bagger nicht weit. (c) GNA

20. Dezember 2019 | Renaturierung, Artenschutz und Umweltbildung

 

GNA baut Arbeitsschwerpunkte aus

 

Main-Kinzig-Kreis. Das nahende Jahresende ist für die GNA immer ein willkommener Anlass, um über ihre Natur- und Artenschutzprojekte zu berichten und Bilanz zu ziehen. 

 

[>>>mehr]

(c) GNA

15. November 2019 | Gelnhausen

 

Bagger im Feuchtbiotop Bechtoldsahl

 

Gestern starteten in der Gemarkung Meerholz die Arbeiten zur Wieder-herstellung und Entwicklung eines großen Feuchtbiotops. Geleitet wird die Maßnahme von der GNA, die bereits im vergangenen Jahr für die Köhlersaue von Wächtersbach und Kinzigaue von Langenselbold ähnlich große Natur- und Artenschutzschutzprojekte plante und umsetzte.

 

[>>>mehr]

9. Oktober 2019 | Main-Kinzig-Kreis

 

Deutsche Postcode Lotterie fördert Biotopverbund


Großzügige finanzielle Unterstützung für den Biotopverbund Laubfrosch der GNA: Seit Oktober fördert die Deutsche Postcode Lotterie den Erhalt der südhessischen Population. Mit dem Geld wird im kommenden Jahr die dringend erforderliche Pflege von Fortpflanzungstümpeln und Aufenthalts-gewässern finanziert.

 

[>>>mehr]

"Die Eisvögel" testen Bienenhonig (c) GNA

5. September 2019 | Lebensraum Garten

 

Entdecke die Natur

 

Naturschutzjugend startet mit zwei Gruppen in den Herbst: Ab sofort
finden parallel zwei Gruppenstunden statt. Treffpunkt ist jeden Samstag
um 10:30 Uhr der Naturgarten des „Alten Pfarrgehöfts“ im Ortskern von Niederrodenbach.

 

[>>>mehr]

7. August 2019 | Hoher Besuch im Main-Kinzig-Kreis

 

Sommertour Staatssekretärin Dr. Tappeser 

 

Lesen Sie dazu die Presseinformation des HMUKLV:

Artenvielfalt der Wiese (c) GNA

30. Juli 2019 | Erfolg schon nach einem Jahr sichtbar

 

Neue Artenvielfalt auf ehemaliger Binsenfläche

 

Main-Kinzig-Kreis. Die GNA führt seit Herbst 2018 zahlreiche Maßnahmen im Hasselrother Feuchtgebiet Herrenbruch durch, um das einst wertvolle Wiesenbrütergebiet, das auch für die heimische Amphibien- und Insektenwelt von großer Bedeutung ist, wieder „fit“ zu machen.

 

[>>>mehr]

17. Juli 2019 | Hitzesommer 2018 war kein Problem

 

Die Herbstzeitlose ist robust

 

Main-Kinzig-Kreis. Im mittlerweile fünften Projektjahr zur Rückdrängung der Herbstzeitlose (Colchicum autumnale L.) auf extensiv bewirtschaftetem Grünland, koordiniert durch die GNA, zeigt sich kein nennenswerter Einfluss des Hitzesommers auf den Bestand der Herbstzeitlosen.

 

[>>>mehr]

14. Juni 2019 | Artenvielfalt an der Kinzig

 

Ein neues Zuhause für Eisvögel

 

Main-Kinzig-Kreis. Das Artenschutzprojekt der GNA zur Rettung des Eis-vogels an der hessischen Kinzig kann fortgesetzt werden. Möglich macht das eine Förderung der Fraport AG.

 

[>>>mehr]

22. Mai 2019 | Langenselbold

 

Renaturierung des Ruhlsees ist eine Erfolgsgeschichte

 

10 Jahre nach Renaturierung des Langenselbolder Ruhlsees bekundete die Frankfurter Rundschau Interesse an einem Interview, das wir am letzten Freitag vor Ort durchführten. Das Ergebnis finden Sie hier:

8. April 2019

 

Umzug der Geschäftsstelle

 

Am 15. April ist es soweit: Die Gesellschaft für Naturschutz und Auen-entwicklung und die ihr angegliederte GNA-Stiftung für Mensch und Natur ziehen in neue Büroräume im alten Pfarrgehöft der evangelischen Kirchengemeinde Rodenbach in der Mühlstraße. 

 

[>>>mehr]

Gelbbauchunkenland - Köhlersaue mit neuen Kleingewässern (c) GNA

4. März 2019 | Feuchtlandbiotope in Wächtersbach & Langenselbold

 

Artenschutz braucht Lebensraum

 

Main-Kinzig-Kreis. Im letzten Herbst konnte die GNA zeitgleich zwei Großprojekte in den Auenlandschaften an der Kinzig umsetzen.

 

[>>>mehr]

1. Februar 2019

 

Drehtermin mit dem Hessischen Fernsehen 

 

Heute fanden in Langenselbold die Dreharbeiten zum Projekt "Das Comeback der Eisvögel" im Rahmen der Umweltlotterie GENAU für die Sendung "alle wetter!" heute Abend um 19:15 Uhr statt.

 

Aktuelle Bilder finden Sie bei Facebook: www.facebook.com/gna.aue/

8. Januar 2019 | Langenselbold

 

Willkommen im Kiebitzland

 

Seit kurzem weisen zwei neue Schautafeln Besucherinnen und Besuchern der Langenselbolder Kinzigaue den Weg und werben für einen verantwortungsvollen Umgang mit der Natur.

 

[>>>mehr]

30. November 2018 | Main-Kinzig-Kreis

 

Umweltpreise 2018 verliehen

Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler (Fünfte von rechts) während der Feierstunde zur Verleihung des Umweltpreises 2018 mit den Ausgezeichneten und Rodenbachs Bürgermeister Klaus Schejna (Sechster von rechts) sowie Gelnhausens Bürgermeister Daniel Glöc

 

Die Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler hat den Umweltpreis des Main-Kinzig-Kreises an die Ökologische Forschungsstation Schlüchtern und die Gesellschaft für Naturschutz und Auenentwicklung (GNA) sowie einen Sonderpreis an Familie Rothe/Klingenberg aus Gelnhausen überreicht.

 

Der Ausschuss für Wirtschaft, Energie, Verkehr, Umwelt und Landwirtschaft hatte in diesem Jahr aus den zahlreichen Vorschlägen zwei Preisträger ausgewählt, die sich den mit 5.000 Euro dotierten Preis teilen und würdigte erstmals in Form eines Sonderpreises eine Familie, die sich vor ihrer Haustür mit großem Einsatz für die Erhaltung der Umwelt einsetzt.

 

[>>>weiterlesen]

15. November 2018

 

Aktuelle Projektnachrichten ...

 

... und Bilder von unseren Baustellen finden Sie immer auf unserer Facebook-Seite: www.facebook.com/gna.aue/

16. Oktober 2018

 

Beharrlichkeit und Geduld zeigen Erfolge 

 

Lesen Sie unseren ausführlichen Artikel im Landwirtschaftlichen Wochen-blatt (Hessenbauer | Pfälzer Bauer | Der Landbote) Nr. 40 vom 5.10.2018.

24. September 2018

 

Vorfahrt für den Fischotter

 

Am vergangenen Samstag startete unser vierköpfiges Fischotter-Team die Kartierung der Kinzig "zu Wasser" und "zu Lande". Zwischen Wächtersbach und Gelnhausen untersuchten wir 9 Brückenbauwerke, analysierten 5 Wasserproben und kartierten zahlreiche Lebensraumstrukturen.

 

Unterstützen Sie unser Fischotter-Projekt mit Ihrer Spende!

Spendenkonto:
Gesellschaft für Naturschutz und Auenentwicklung (GNA e.V.)

 

Raiffeisenbank Rodenbach
IBAN: DE75 5066 3699 0001 0708 00
BIC: GENODEF1RDB
Stichwort: Fischotter

 

Ihre projektbezogene Spende ist selbstverständlich steuerlich absetzbar. Möchten Sie eine Spendenbescheinigung erhalten? Dann benötigen wir zusätzlich Ihren Namen und Ihre vollständige Adresse.

Vielen herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!

13. August 2018 | Main-Kinzig-Kreis

 

Erfolge bei Rückdrängung giftiger Herbstzeitlose

 

Geringere Blattanzahlen und –breiten sowie verringerte Herbstzeitlose Anzahlen zeigen Erfolge

 

Main-Kinzig-Kreis. Im mittlerweile vierten Projektjahr zur Rückdrängung der Herbstzeitlose (Colchicum autumnale) auf extensiv bewirtschaftetem Grünland, koordiniert durch die GNA, zeigen sich erste Erfolge.

 

[>>>weiterlesen]

25. Juli 2018 | Wiederbesiedelung der Kinzig scheint möglich

 

Vorfahrt für den Fischotter

 

Main-Kinzig-Kreis. Rund 50 Jahre lang galt der Fischotter in Hessen als ausgestorben. Doch diese Bewertung der „Roten Liste“ gehört der Vergan-genheit an. Nach Biber, Luchs und Sumpfschildkröte hat Hessen seit einigen Jahren einen weiteren Rückkehrer.

 

[>>>weiterlesen]

24. Mai 2018

 

Das Comeback der Eisvögel vorerst gesichert

 

Schon vor zwei Jahren startete GNA ein ornithologisches Artenschutz-projekt zur Rettung des Eisvogels an der hessischen Kinzig. Heute erreichte die Naturschützer die Nachricht, dass das Projekt von Spielern der Umwelt-lotterie GENAU als Gewinner-Projekt ausgewählt wurde und mit 5.000 Euro gefördert wird.

 

[>>>weiterlesen]

Foto: Frank Walzer, Pressereferat MKK

30. April 2018 | Ausdruck eines gelebten Umweltschutzgedankens

 

Erste Kreisbeigeordnete verleiht Auszeichnungen 

 

Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler überreichte der Gesellschaft für Naturschutz und Auenentwicklung zwei Auszeich-nungen der UN-Dekade Biologische Vielfalt. Das Projekt „Artenreiche Wiesen“ und der „Biotop-verbund Laubfrosch“ der GNA erhielten damit eine besondere Würdigung.

 

[>>>weiterlesen]

24. April 2018

 

Gesellschaft für Naturschutz und Auenentwicklung erhält Auszeichnungen der UN-Dekade Biologische Vielfalt

 

Das Projekt „Artenreiche Wiesen“ und der „Biotopverbund Laubfrosch“ werden als offizielle Projekte der UN-Dekade Biologische Vielfalt gewürdigt. Die Auszeichnung wurde heute von der Ersten Kreisbeigeordneten und Umweltdezernentin des Main-Kinzig-Kreises Frau Susanne Simmler im Main-Kinzig-Forum vorgenommen. Die Ehrung wird an Projekte verliehen, die sich in nachahmenswerter Weise für die Erhaltung der biologischen Vielfalt einsetzen.

 

[>>>weiterlesen]

20. März 2018 | Praktikanten schreiben für die GNA

 

Ein Lebensraum für Grasfrösche

 

Bad Orb. Naturschutzpraktikant Niklas berichtet über eine erfreuliche Entdeckung, die er in Tümpeln im oberen Orbtal gemacht hat.

 

[>>>weiterlesen]

20. März 2018 | Umweltschutz

 

Handyrecycling mit der GNA

 

Inzwischen haben wir 1.450 ausgediente Handys dem ordnungsgemäßen Recycling zuführen können. Unsere Abnahmepartner sind die TELEKOM
und die Teqcycle Solutions GmbH. Durch die Wiederverwertung werden
die enthaltenen Rohstoffe zurückgewonnen. Wir veröffentlichen dazu den aktuellen Lösch- und Entsorgungsnachweis:

DeletionCertificateGS11406.pdf
PDF-Dokument [260.0 KB]

16. März 2018 | Renaturierung

 

Etzwiesenbach erfolgreich umgestaltet

 

Die Gesellschaft für Naturschutz und Auenentwicklung setzte während der letzten Frostperiode Ende Februar wichtige Maßnahmen zur Erhaltung der biologischen Vielfalt in Hessen um.

 

[>>>weiterlesen]

1.02.2018 | Neue Projekte am Start

 

"Warten auf den Lottogewinn!"

 

Der Umweltprojektrat der hessischen Umweltlotterie GENAU hat wieder zwei Projektvorschläge der GNA geprüft und festgestellt, dass diese die Anforderungen erfüllen, um auf die Liste der für den Zusatzgewinn in Frage kommenden Natur- und Umweltprojekte gesetzt zu werden.

 

Ab sofort haben unser Artenschutzprojekt für den Eisvogel und das Umweltbildungsprogramm "Mit der Wasserforscherkiste auf Tour" für Kinder und Jugendliche die Chance, mit 5.000 € gefördert zu werden.

 

[>>>mehr Informationen]

8.12.2017

 

Das Comeback der Eisvögel

 

Vor zwei Jahren starteten wir ein ornithologisches Artenschutzprojekt zur Rettung des Eisvogels an der hessischen Kinzig. Ziel ist es, dem Eisvogel an den Ufern der Kinzig wieder geeignete Brutplätze anbieten zu können. Nun könnte auch dieses Projekt mit Hilfe der Umweltlotterie GENAU umgesetzt werden; vorausgesetzt, es wird vom jeweiligen Wochengewinner für den Zusatzgewinn ausgewählt. Das würde uns sehr freuen!

 

Mehr Hintergrundinfos zum Projekt finden Sie hier:

https://www.genau-lotto.de/projekte/main-kinzig-kreis/…

29.11.2017

 

AmazonSmile

 

ist ein Jahr alt geworden und bedankt sich bei allen teilnehmenden Organisationen mit einer Sonderaktion: Im Zeitraum vom 1. bis einschließlich 24. Dezember 2017 unterstützt Amazon teilnehmende, soziale Organisationen mit 1,5% statt der üblichen 0,5% des Preises der qualifizierten Einkäufe, die Kunden bei smile.amazon.de tätigen. Wie gewohnt fallen keine Kosten für Kunden oder Organisationen an.

Wir sagen DANKE!

 

Unser Charity Link: https://smile.amazon.de/ch/22-250-52453

GNA Mitarbeiter mäht Indisches Springkraut in der Kinzigaue (c) GNA

6.09.2017 | Gebietsfremde Pflanzen an der Kinzig

 

Unerwünschte Schönheiten

 

Neue Pflanzen aus der ganzen Welt fühlen sich inzwischen sehr wohl bei uns. In den letzten Jahren sind sie vermehrt an Fließgewässern und Gräben zu finden, so auch an der Kinzig und ihren Nebengewässern. Oft konkur-rieren die so genannten Neophyten mit der heimischen Flora um Platz und Licht. In vielen Fällen ist der Mensch verantwortlich, der die Ausbreitung durch sein Verhalten befördert. Die GNA sorgt sich zunehmend um die biologische Artenvielfalt.

 

[>>>mehr]

25. August 2017 | Artenschützer ziehen erste Bilanz

 

Comeback der Eisvögel geplant

 

Mit finanzieller Unterstützung der Fraport AG und allen notwendigen Genehmigungen ausgestattet, startete die GNA vor genau zwei Jahren ein ornithologisches Artenschutzprojekt zur Rettung des Eisvogels an der hessischen Kinzig.

 

[>>>mehr auf der Projektseite]

21. Juni 2017 | Wichtiges Projekt für Kiebitz, Laubfrosch & Co.

 

Mehr Vielfalt in der Kinzigaue

 

Die GNA setzt sich nachdrücklich für den Erhalt artenreicher Auenwiesen an der unteren Kinzig ein, die einen der letzten Lebensräume für Vogel- und Amphibienarten wie den Kiebitz und den Laubfrosch darstellen. Unter-stützung erfährt sie dabei von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt.

 

Aktuelles

31. Mai 2017 | Eine neue Chance für den Naturschutz

 

Online Spenden generieren

 

Die GNA ist außer bei clicks4charity auch bei den Internetportalen schulengel.de und smile.amazon mit verschiedenen Projekten registriert, um durch Onlineshopping Spenden für Naturschutzprojekte zu erhalten.

 

[>>>mehr]

29. Mai 2017 | Laubfrosch

 

„Ohrenbetäubender Lärm“ in der Aue

 

Wenn im frühen Sommer die abendlichen Laubfroschchöre in den Auen zu hören sind, ist das für das Team der GNA ein Grund zur Freude. Was sie aber in diesen warmen Nächten an der unteren Kinzig zu hören bekamen, übertrifft die Erlebnisse der letzten Jahre bei weitem.

 

[>>>mehr]